Sie sind hier: Startseite » IKA » Hardware

Hardware-Tipps

Kaufkriterien

Bevor man sich einen neuen Computer kauft, muss man zuerst einige Fragen klären.

Verwendungszweck
Wofür brauche ich den Computer. Muss ich nur ein paar Briefe schreiben oder will ich die neuesten Games spielen? Grob kann man drei Typen von PCs mit jeweils unterschiedlichen Anforderungen unterscheiden:

Art Verwendung Anforderungen
Allzweck-PC WWW, E-Mail, Texte schreiben keine speziellen Anforderungen (auch ein günstiger PC oder ein Notebook genügen)
Gamer-PC anspruchsvolle Spiele (z. B. Medal of Honor) schnelle CPU, schnelle Grafikkarte, grosser Monitor, starkes Netzteil
Multimedia-PC grosse Bilder bearbeiten, Filme bearbeiten schnelle CPU, optimierte Grafikkarte, viel RAM, grosser Monitor, grosse Harddisk (evtl. in Kombination mit einer schnellen SSD)

Anwendungsort
Je nach Ort, an dem ich meinen PC vor allem verwende, werde ich ein anderes Modell kaufen.

Ort Modell, Anforderungen
Arbeitszimmer Desktop-PC
Hier spielen Grösse und Design eher untergeordnete Rollen. Ein grosses Gehäuse bietet mehr Platz für schnellere Komponenten. Desktop-PCs sind bei gleicher Leistung auch günstiger als Notebooks und lassen sich einfach aufrüsten.
Wohnzimmer Design-PC
Hier spielt das Aussehen eine grössere Rolle. Es gibt Desktop-PCs, bei denen speziell auf das Design geachtet wurde. Meistens lassen sie sich aber schlechter aufrüsten und kosten auch mehr.
Schlafzimmer grosses Notebook
In einem Raum mit wenig Platz kann ein grosses Notebook (Desktop-Ersatz) gute Dienste leisten. Mit grossen Bildschirmen und auch recht schnellen Komponenten können sie viele Desktops ersetzen. Sie sind meist aber weniger leistungsfähig und auch schlecht aufrüstbar.

All-In-One-PC
So nennt man Computer, bei denen die ganze Technik im Bildschirm intergriert ist. Sie brauchen weniger Platz und sehen besser aus. Dafür sind sie kaum aufrüstbar.
unterwegs kleines Notenbook
Unterwegs spielt die Mobilität eine grosse Rolle. Das Gerät sollte nicht zu gross sein und eine lange Batteriedauer haben. Perfekt erfüllt wird das von Ultrabooks mit Bildschirmen von 11 bis 13 Zoll, die allerdings ziemlich teuer sind. Ein sinnvoller Kompromiss kann ein 15 Zoll-Gerät sein, das zwar etwas grösser ist, dafür aber meist auch billiger.

Tablets/Convertibles
Immer stärker kommen Tablets mit Touch-Bildschirm auf. Die iPads von Apple sind gut zum Surfen oder Kommunizieren, können aber keine Windows-Programme ausführen. Es gibt auch Tablets mit Windows-Betriebssystem oder Geräte, bei denen ein Notebook auch als Tablet verwendet werden kann.

Kaufberatung

Es ist sinnvoll, sich vor dem Kauf eines PCs beraten zu lassen. Das kann im Fachgeschäft, bei Kollegen, in einer PC-Zeitschrift oder im Internet sein. Im folgenden habe ich Ihnen einige Kauftipps zusammengestellt. Sie zeigen kurz auf, was im Moment (Juli 2015) technisch aktuell ist, und was man für das Produkt beim Online-Händler Digitec zahlt. Natürlich gibt es auch ganz viele andere gute Angebote. Im Zweifellsfall können Sie mich auch direkt ansprechen.

- Allzweck Desktop-PC
- leistungsfähiger Gamer-PC
- Notebook als Desktop-Ersatz
- kleines Ultrabook
- konvertibles Gerät (Notebook/Tablet)