USA 1917-1941

Die USA gingen gestärkt aus dem Ersten Weltkrieg hervor. Sie entwickelten sich zur Weltmacht. Doch aus Enttäuschung über die harte Nachkriegsordnung wandten sie sich politisch und militärisch von Europa ab. Wirtschaftlich blieben sie aber überall präsent. Nach einigen Umstellungsschwierigkeiten gleich nach Kriegsende erlebten die USA in den 1920er-Jahren einen Boom. Der Lebensstandard stieg massiv, das Land wurde zum Konsumparadies. Doch 1929 kam das jähe Ende: Überproduktion und Absatzschwierigkeiten wurden an der Börse lange Zeit ignoriert. Als einige Anleger jedoch Aktien verkauften, sanken die Börsenkurse schlagartig. Nach und nach wurden alle Wirtschaftszweige und Länder in den Strudel hineingerissen. Die Weltwirtschaftskrise beherrschte für 10 Jahre das wirtschaftliche Geschehen. Etwas Zuversicht machte sich erst ab 1933 breit, als der neu gewählte amerikanische Präsident Franklin D. Roosevelt sein New Deal-Programm umsetzte. 1941 griffen die Amerikaner schliesslich in den Zweiten Weltkrieg ein und überwanden damit den Isolationismus endgültig.



Blatt Titel Weitere Informationen
01 Die USA im Ersten Weltkrieg  
02 Der Isolationismus Buchausschnitt zu Isolationismus
03 Die Konsumgesellschaft der 1920er  
04 Die Weltwirtschaftskrise  
05 Der „New Deal“ Artikel zu Roosevelt
06 Amerikanische Aussenpolitik der 1930er  


Der Zeitstrahl zeigt die wichtigsten Ereignisse aus dem Kapitel. Für Details klicken.




Stoffumfang

Blätter 7.01-7.06
Geschichtsbuch S. 22-24, 29-32, 35


Lernziele

Eine Statistik grafisch umsetzen und interpretieren.
Karikaturen und schriftliche Quellen aus der Zeit interpretieren.
Den Begriff „Zwischenkriegszeit“ definieren und seine Bedeutung erläutern.
Die Gründe für den Kriegseintritt der USA aufzählen und ihre Bedeutung für den Kriegsausgang einschätzen.
Den amerikanischen Isolationismus nach 1918 definieren und seine Gründe erklären.
Die Ziele und die Situation der Siegermächte des Ersten Weltkriegs erläutern.
Den wirtschaftlichen Aufstieg der USA in den 1920ern begründen.
Die Auswirkungen des Wirtschaftsbooms erklären. Benennen, wer profitiert hat und wer nicht.
Den Verlauf der Weltwirtschaftskrise und ihre Gründe erklären können.
Die Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise und die Haltung der Parteien zur Lösung der Krise erläutern.
Das „New Deal“-Programm erklären und seine Wirkung beurteilen.
Die Abkehr der USA vom Isolationismus in den 1930ern begründen und die wichtigsten Schritte auf diesem Weg aufzählen.


Die Links führen auf die enstprechenden Wikipedia- oder andere Lexikonartikel.


Wichtige Begriffe und Ereignisse

- Fliessbandproduktion
- New Deal (Wirtschaftsprogramm)
- Quarantäne-Rede (1937)
-
Versailler Vertrag (28.6.1919)
- Völkerbund
- Weltwirtschaftskrise (1929-1933)


Wichtige Personen

- Chaplin, Charles (1889-1977)
-
Harding, Warren G. (1865-1923)
-
Hoover, Herbert C. (1874-1964)
-
Roosevelt, Franklin D. (1882-1945)
-
Uncle Sam (Symbolfigur)
-
Wilson, Woodrow (1856-1924)



Hier finden Sie verschiedene externe Links bzw. Tipps zu Literatur und Film zu diesem Kapitel.


Zusammenfassung und zeitlicher Überblick:
-
Zeitleiste zur Geschichte der USA von 1620 bis 2003
- Überblick amerikanische Geschichte
- Kurzabriss der US-Geschichte der Zwischenkriegszeit
- Kurzbiographien aller US-Präsidenten- Die US-Geschichte in 12 Filmen.

Golden Twenties:
- Wikipedia-Artikel zu den Goldenen Zwanzigern mit Ursachen und Wirkungen

Weltwirtschaftskrise und New Deal:
-
kurzer Überblick der amerikanischen Botschaft über Weltwirtschaftskrise und New Deal
- Wikipedia-Artikel zur Weltwirtschaftskrise bzw. zur Grossen Depression
- Beschreibung und Bewertung des New Deals
- Wikipedia-Artikel zum New Deal

Aussenpolitik der 1930er:
- längerer Artikel zur Aussenpolitik (PDF)
- Wikipedia-Artikel zum Leih- und Pachtgesetz


Externe Links

- Kursheft zur US-Geschichte
- Stefan Bierling: Geschichte der amerikanischen Aussenpolitik.


Literatur

Youtube:
- Die Geschichte Amerikas: Goldene 20er, Weltwirtschaftskrise (je 42 Minuten)
- Der schwarze Freitag (9 Minuten)
- Originalfilm der amerikanischen Regierung zum New Deal (10 Minuten)
- Bitterböse kurze Darstellung der US-Geschichte von Michael Moore.

Spielfilme:
- Charles Chaplins "Modern Times" erzählt vom Aufschwung und der Wirtschaftskrise (83 Minuten).
- John Fords "Früchte des Zorns" ("The Grapes of Wrath") erzählt von der Wirtschaftskrise (Trailer).


Filme


(C) 2014 by www.mrkunz.ch

Diese Seite drucken